London – Time For Tea

In Englands Hauptstadt London treffen die Moderne und die königliche Kultur aufeinander, wie in kaum einer anderen Großstadt. Ich habe London im Sommer 2016 zuletzt besucht. Für mich gehört die königliche Hauptstadt zu einem “Must-Seen-Place”. Wieso, weshalb, warum? Das erfährst du im folgenden Blogartikel genauer. Viel Spaß beim Stöbern. 🙂

Die Anreise

Nach London kommst du glücklicherweise von den drei großen Flughäfen NRWs (Düsseldorf, Köln & Dortmund)  ziemlich kostengünstig. Ich entschied mich für einen Flug für 30€ ab Dortmund. Nach der schnellen Abfertigung ging es auch schon los. Die Flugdauer nach London Stansted beträgt etwas mehr als eine Stunde. In London angekommen ist es wichtig sich im Vorfeld zu informieren, wie du vom Flughafen in die Stadt kommst. Ich entschied mich für einen Shuttlebus, welcher etwa 45 Minuten bis in die Innenstadt von London benötigte. Für die einfache Fahrt nach London bezahlst du zwischen 8 und 10 €. Halte Ausschau nach dem Bus mit der Aufschrift “London Express”.

Big Ben London

Wetter/Beste Reisezeit

“In London regnet es doch immer…” – Einen Satz, welchen ich häufig zu hören bekommen habe. Zustimmen kann ich diesem aber nur bedingt. Es ist richtig, dass die Regentage auf der Insel höher ausfallen als beispielsweise in Deutschland. Wenn du jedoch im Sommer nach London reist, hast du annähernd keine Regenwahrscheinlichkeit. Während meines Aufenthaltes konnte ich 4 Tage reinen Sonnenschein genießen. Vor allem wenn es früh hell wird, empfehle ich dir London früh morgens bereits zu erkunden, während die Stadt noch am schlafen ist.

Morgens in London

Sehenswertes

London bietet eine Vielzahl von Attraktionen. Daher ist die Hauptstadt eine der meist besuchten Städte Europas. Ein relativ hohes Touristenaufkommen ist daher zu fast jeder Reisezeit vorhanden. Daher solltest du für die Attraktionen Wartezeit einplanen. Da die Nachfrage nach den Attraktionen sehr hoch ist, sind die Preise auch nicht gerade günstig. Ich entschied mich dafür alle Attraktionen von außen zu betrachten. Das hat mir vollkommen ausgereicht. Ich empfehle dir folgende Dinge zu besuchen: Big Ben, London Eye, Tower of London, Themse, Buckingham Palace, Picadilly Circus, Westminster Abbey & Regents Park.

Dies sind jedoch lediglich einige schöne Orte, welche du auf deiner Tour durch die Stadt berücksichtigen solltest. Kostenlos und sehenswert ist zum einen die Wachablösung vor dem Buckingham Palace, welche von April bis Juli täglich um 11:00 Uhr stattfindet. Du solltest jedoch rechtzeitig vor Ort sein, damit du auch eine gute Sicht auf das Schauspiel hast. Des Weiteren empfehle ich dir, mindestens zwei bis drei Museen zu besuchen. Annähernd alle Museen in London sind nämlich kostenlos.

London bei Nacht

Essen & Trinken

Der Klassiker in London sind ganz klar Fish&Chips. Im Zentrum von London erhältst du an jeder Ecke für etwa 4-5€ eine Portion Fish&Chips. Geschmacklich gibt es jedoch große Unterschiede. Mir persönlich hat das traditionelle Gericht leider nirgendwo wirklich gut geschmeckt.

Fish and Chips London

Anderweitig habe ich mich bei den klassischen Schnellrestaurants wie Subway und Pizzahut bedient. Neben dem kalorienreichen, typischen “English-Breakfast”, bestehend aus baked beans, Spiegel- oder Rührei und Würstchen, ist mir kein weiteres klassisches Gericht aufgefallen.Das Essen in London war für mich kein kulinarisches Highlight.

Tee gehört für die Engländer dazu, wie der Kaffee zu uns Deutschen. In London kannst du besonders guten Tee beinah überall bekommen. Der Earl Grey ist übrigens der Lieblingstee der Queen und dementsprechend auch bei den Engländern sehr beliebt. Ich empfehle dir, mal eine Tasse Earl Grey Tee zu genießen. 😉

Earl Grey Supreme – The Tea Makers
>>Preis prüfen<<

 

Aktivitäten

London bietet dir viele Möglichkeiten, die Stadt umfangreich zu erkunden. Welche du davon nutzt, hängt zum einen davon ab, ob du dafür Geld ausgeben möchtest und zum anderen davon, wie viel du von London tatsächlich erkunden möchtest.

Zu Fuß: Ich persönliche erkunde Städte am aller liebsten zu Fuß. Im Gegensatz zu Zügen oder Bussen habe ich so nämlich die Möglichkeit auch eigenständig Dinge zu entdecken. Es ist ein tolles Gefühl ein Café, eine urige Gasse oder einen schönen Platz zu entdecken, welche nicht im typischen Reiseführer aufgezeigt werden. Natürlich kommen auf diesem Weg einige Kilometer zusammen. Daher ist hier auch deine Fitness und natürlich das richtige Schuhwerk gefragt. Besucht jetzt auch den Schuh-Check, damit jeder Meter gemütlich zu absolvieren ist.

Rent a bike: Eine weitere Gelegenheit London zu erkunden bieten die Fahrradstationen an jeder Ecke Londons. Für etwa 5€ die Stunde kannst du dir hier problemlos mit deiner Kreditkarte ein Fahrrad ausleihen. Vor allem die Themse und der Park laden zu einer kleinen Fahrradtour durch das Herz von London an. Die Zustände der Fahrräder sind meistens sehr gut.

Hop On Hop Off: Für etwa 30€ hast du die Möglichkeit in einen der zahlreichen Hop On Hop Off Busse einen Tag lang zu nutzen. Die Busse fahren alle im Touristenführer aufgeführten Sehenswürdigkeiten ab. Somit kannst du jederzeit in einen der regelmäßig fahrenden Busse einsteigen und aussteigen.

U-Bahn: Das U-Bahn Netz in London ist ausgezeichnet vernetzt. Sofer du dich entscheidest die U-Bahn als Fortbewegungsmittel zu nutzen, empfehle ich dir eine Oystercard zu kaufen. Die Oystercard ist eine Art Prepaidkarte, welche du mit Guthaben auflädst. Mit der Karte bezahlst du, bevor du dich zum Gleis begibst. Durch die Oystercard sind Fahrten teilweise bis zu 50% günstiger. Eine Oystercard kannst du an jeder U-Bahnstation erwerben. Die Karte kostet nichts, sofern du sie direkt mit einem Guthaben auflädst. Das Anfangsguthaben beträgt 20 britische Pfund.

rote Telefonzelle London

Preise in London

Das Preis-Leistungsverhältnis in London ist recht moderat. Wie oben aufgeführt lassen sich die Londoner die Sehenswürdigkeiten sehr gut bezahlen. Dafür sind jedoch beinah alle Museen kostenlos zu besuchen, was das ganze wieder relativiert.

Die Hotelpreise sind in etwa mit den Preisen für ein Hotel in Berlin zu vergleichen. Da aber der Flugpreis meistens sehr günstig ist, relativiert sich das in meinen Augen auch.

Die Verpflegung ist etwas teurer als in Deutschland. Für die Verpflegung solltest du pro Mahlzeit mit Getränk etwa 8€ einplanen.

Fazit

London ist eine wirklich schöne und vor allem vielseitige und abwechslungsreiche Stadt. Mit der Themse, der königlichen Kultur und den schönen Parks kannst du in London sowohl ein enges Sightseeing-Programm als auch einen entspannten Tag in einem der zahlreichen Parks verbringen. Wenn du einen Plan für deine Reise nach London hast, reichen dir drei bis vier Tage in London aus.

Sehenswürdigkeiten in London

Ich habe für 4 Tage in London mit Flügen, einem soliden Hotel und Verpflegung etwa 160€ bezahlt. Das empfinde ich als völlig in Ordnung. London ist somit eine Stadt, welche du auch mit einem kleinen Geldbeutel bereisen kannst, sofern du auf Eintritte verzichtest und dir nicht zu schade bist auch mal einige Kilometer zu laufen oder zu radeln.

Ich hoffe, dir hat der Artikel gefallen und weitergeholfen. Have fun in London und immer schön reisehungrig bleiben. Du möchtest keinen Artikel und kein Reiseschnäppchen mehr verpassen? Dann trage dich in den kostenlosen Newsletter ein.

Thomas von

abflug-nrw